2. Fachtag | 24.05.24 | 13 – 17 Uhr:
>>Pädagogik der Vielfalt<<

I.   Online Vorträge mit Informationen aus den Bereichen Job und Berufseinstieg, Berufschancen

II.   Moderierte Diskussionsrunde


Jetzt für den 2. Fachtag registrieren!

© headway

Termine 2024

1. Kick-off Online Fachtag Pädagogik am 23.02.2024, 13 – 17 Uhr: Warum Pädagog*in werden?

2. Online Fachtag Pädagogik am 24.05.2024: Pädagogik der Vielfalt

3. Online Fachtag Pädagogik am 23.08.2024: Wichtiger als je zuvor – Arbeiten im Pädagogik-Bereich in Zeiten des Fachkräftemangels

4. Online Fachtag Pädagogik am 22.11.2024: Das alles ist Pädagogik – die vielfältigen Perspektiven unseres Berufsfelde

Sie wollen sich schon jetzt für Fachtag 3 & 4 vormerken, haben Fragen oder wollen weitere Informationen von uns erhalten? Dann kontaktieren sie uns gerne!

© picjumbo

Das war das Auftaktforum am 23.02.2024

Schwerpunktthema: „Warum Pädagog*in werden?“

13:00 – 13:15 Uhr:
Begrüßung und Organisatorisches mit Dr. Birte Egloff (Fachbereich Erziehungswissenschaften, Goethe-Universität Frankfurt)

13:15 – 16:15 Uhr:
Online Vorträge mit Informationen aus den Bereichen Job und Berufseinstieg sowie Berufschancen

13:15 – 14:00 Uhr: 
Kita Frankfurt
 
Referent: Marc Aulerich (Personalgewinnung und Ausbildung)

14:00 – 14:45 Uhr:
Lebenshilfe FfM e.V
Referentin:
Maria Hauf (Personalmarketing und Social Media), Dominique Deneu (Co-Vorstand und pädagogische Leitung)

14:45 – 15:30 Uhr:
Caritasverband FfM e.V

Referent*innen: Viktoria Richter, Stephan Schmitt, Corinna Zahrt-Omar (Referentin der Abteilungsleitung Kinder- und Jugendhilfe)

15:30 – 16:15 Uhr:

Internationaler Bund e.V
Referent*innen: 
Nathalie Niekel (Fachberatung Ganztagsangebote an Schulen), Nicola Graf, Regionalleiterin Hessen Mitte

16:15 – 17:00 Uhr:
Abschlusspodium zum Motto des Tages „Warum Pädagog*in werden?!
Gesellschaftliche Verantwortung | Krisen | Perspektiven

Referent*innen: Dr. Birte Egloff – Moderation (Goethe-Universität), Marc Aulerich (Kita Frankfurt), Nathalie Niekel (Internationaler Bund), Dominique Deneu (Lebenshilfe Frankfurt) und Vertreter*innen der Caritas Frankfurt.